Teilnahmebedingungen

Teilnahmebedingungen für dein High School Year

Teilnahmebedingungen als PDF herunterladen

Deine Eltern schließen mit MAP einen Vertrag, der alle zum High School Jahr notwendigen Leistungen umfasst. Bei Teilnahme an einem MAP High School Programm erhalten deine Eltern einen Reisevertrag nach deutschem Recht.

Veranstalter ist MAP MUNICH ACADEMIC PROGRAM GMBH, Türkenstraße 104, 80799 München (nachstehend: „MAP“).

Der/die Teilnehmer/Teilnehmerin (nachstehend: „Teilnehmer“) muss das für das jeweilige Programm vorgeschriebene Alter haben und die entsprechenden Programmvoraussetzungen erfüllen. Er hat das jeweilige Programm im Rahmen seiner Möglichkeiten mitzugestalten und sich daran zu beteiligen.

Die Bewerbung für das Programm erfolgt online unter www.map-highschoolyear.com oder durch den, unserer Broschüre beiliegenden, Bewerbungsbogen. Minderjährige haben für die Bewerbung die Zustimmung ihrer gesetzlichen Vertreter einzuholen. Nach Erhalt der Bewerbung wird der Teilnehmer von MAP zu einem Bewerbungsgespräch / Interview eingeladen, in dem sich MAP von der Eignung des Teilnehmers für eine Programmteilnahme überzeugt. Mit Übersendung der Akzeptierungsunterlagen sowie zwei Reisevertragsexemplaren durch MAP ist der Teilnehmer verbindlich für die Vermittlung vorgesehen. Der Teilnehmer sendet beide, von ihm und, im Falle der Minderjährigkeit des Teilnehmers, zusätzlich von den gesetzlichen Vertretern unterzeichneten Ausfertigungen des Reisevertrags zurück an MAP. Dieser wird mit Gegenzeichnung durch MAP wirksam. MAP sendet ein vollständig unterzeichnetes Reisevertragsexemplar an den Teilnehmer zurück.

Die Höhe des Programmpreises ist dem jeweiligen Vertragsexemplar zu entnehmen. Dieser ist in Teilbeträgen wie folgt zu entrichten:
Alle Programme:

  • EUR 900,00 bei Vertragsabschluss
  • EUR 1.000,00 zum 01.01.2017 (bzw. zum 01.08.2017 bei Programmbeginn im Januar/Februar 2018)
  • EUR 1.100,00 zum 01.03.2017 (bzw. zum 01.10.2017 bei Programmbeginn im Januar/Februar 2018)
  • EUR 1.200,00 zum 01.05.2017 (bzw. zum 01.11.2017 bei Programmbeginn im Januar/Februar 2018)
  • Restbetrag spätestens einen Monat vor dem vereinbarten Reiseantritt

Zusätzlich bei Reisen nach Kanada, Australien, Neuseeland, Spanien, Argentinien, England und Irland:

  • EUR 6.000,00 (bei einem Schuljahr) bzw. EUR 3.000,00 (bei einem Semester oder 2 Terms) innerhalb von 7 Tagen nach schriftlicher Akzeptierung durch die jeweilige Schule

Vor der vollständigen Zahlung des Programmpreises besteht kein Anspruch auf Aushändigung der Reiseunterlagen.

  • Persönliches Bewerbungsgespräch und Interview
  • Organisation und Betreuung der Hin- und Rückflugbuchung über ein externes Reisebüro. Die Flugbuchung erfolgt in der Economy Class mit renommierten Fluggesellschaften (Linienflüge) ab dem gewünschten Abflughafen in Deutschland bis zum Zielflughafen der Gastfamilie
  • in der Regel begleiteter Gruppenflug in die USA; bei Gruppen ab 15 Schülern auch in alle anderen Länder
  • Organisation der Ankunft im Gastland und Transfer vom Flughafen zur Gastfamilie
  • Unterbringung und Verpflegung in einer ausgewählten Gastfamilie (Gastfamiliengarantie); Kosten für „Homestay“ in Kanada, Australien, Neuseeland, Spanien, Argentinien und Irland
  • Schulgebühren für die High School in Kanada, Australien, Neuseeland, Spanien, Argentinien und Irland
  • Anmeldung an der High School
  • Vorbereitungstreffen vor Abflug
  • Regelmäßige Informationen zum Ablauf des High School Jahres
  • Betreuung durch MAP, die Partnerorganisation bzw. -schule vor Ort während des gesamten Aufenthalts
  • 24-Stunden Notfall-Rufnummer im Gastland
  • Stellung der Antragsunterlagen für das vorgeschriebene Visum und Unterstützung bei der Visumsbeantragung
  • Informationstreffen nach Ankunft im Gastland
  • Empfehlung von Reisen im Gastland
  • Veranstaltung eines Treffens nach der Rückkehr aus dem Gastland („Returnee“-Treffen)
  • Sicherungsschein für Pauschalreisen gemäß § 651k BGB
  • Flüge
  • Taschengeld ca. EUR 200,00 bis EUR 250,00 pro Monat
  • Versicherungen, insbesondere Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung
  • Reise-Rücktrittskosten-Versicherung
  • amtliche Gebühren für die Visabearbeitung (einschließlich SEVIS–Gebühr USA)
  • Reisen im Gastland
  • Kosten für Schulbücher, Materialkosten für den Unterricht, Schulbus, Schulessen, Schuluniform, Schulausflüge, Sportuntersuchung vor Ort für die Teilnahme am Sportprogramm etc.
  • Verlängerungswochen des Programms

Nach Vertragsabschluss wird zur Sicherung etwaiger Erstattungen des gezahlten Reisepreises oder notwendiger Aufwendungen des Teilnehmers infolge Zahlungsunfähigkeit oder Eröffnung eines Insolvenzverfahrens über das Vermögen des Reiseveranstalters gemäß § 651k BGB ein Sicherungsschein der Reiseausfallversicherung übergeben.

MAP kann den Reisepreis im Einzelfall erhöhen, um damit einer vor Vertragsschluss nicht absehbaren Änderung der für die betreffende Reise geltenden Wechselkurse ab Vertragsschluss Rechnung zu tragen, wenn zwischen Vertragsschluss und vereinbartem Reiseantritt mehr als vier Monate liegen. Die Erhöhung erfolgt dabei gemäß der tatsächlichen Kosten der auf den Teilnehmer entfallenden Preiserhöhung, soweit diese nach Vertragsschluss entstanden ist. Eine Preiserhöhung, die ab dem 20. Tage vor dem vereinbarten Abreisetermin verlangt wird, ist unwirksam.

Im Falle einer Änderung des Reisepreises wird MAP den Vertragspartner unverzüglich hiervon in Kenntnis setzen.

Bei Preiserhöhungen um mehr als fünf Prozent des Reisepreises ist der Teilnehmer berechtigt, kostenfrei vom Vertrag zurückzutreten oder stattdessen die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen anderen Reise zu verlangen, wenn MAP in der Lage ist, eine solche Reise ohne Mehrpreis für den Teilnehmer aus ihrem Programm anzubieten. Der Teilnehmer hat dieses Recht unverzüglich nach der Erklärung durch MAP von der Preiserhöhung dieser gegenüber schriftlich geltend zu machen.

Die vertragliche Haftung von MAP auf Schadensersatz für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist insgesamt auf die Höhe des dreifachen Programmpreises beschränkt. Dies gilt, soweit ein Schaden des Teilnehmers durch MAP weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wurde. Diese Haftungsbeschränkung gilt für Schäden, die nicht Körperschäden sind, auch im Verhältnis zu Personen, deren Verschulden MAP zuzurechnen ist.

Vor Reisebeginn kann der Teilnehmer jederzeit vom Vertrag zurücktreten. MAP steht in diesem Falle eine angemessene Entschädigung zu, die wie folgt pauschaliert werden kann:

  • Bei Rücktritt vor Benennung der Gastfamilie und der zu besuchenden Schule (nachstehend: „Platzierung“) und mindestens 90 Tagen vor Reiseantritt: 10% des Programmpreises
  • Bei Rücktritt vor Platzierung und zwischen 89 und 60 Tagen 
vor Reiseantritt: 25% des Programmpreises
  • Bei Rücktritt vor Platzierung und zwischen 59 und 30 Tagen 
vor Reiseantritt: 30% des Programmpreises
  • Bei Rücktritt vor Platzierung und weniger als 30 Tage vor 
Reiseantritt: 50% des Programmpreises
  • Bei Rücktritt nach Platzierung, unabhängig vom Zeitpunkt des Rücktritts: 50% des Programmpreises

Die vorstehenden Entschädigungspauschalen sind unter Berücksichtigung der gewöhnlich ersparten Aufwendungen bestimmt worden. Dem Teilnehmer bleibt der Nachweis vorbehalten, dass MAP im konkreten Einzelfall keine bzw. geringere Kosten als die geltend gemachte Pauschale entstanden sind. Falls der Teilnehmer einzelne Leistungen infolge einer von ihm zu vertretenden vorzeitigen Rückreise oder aus sonstigen zwingenden Gründen, die in der Sphäre des Teilnehmers begründet sind (z.B. plötzliche schwere Erkrankung), nicht in Anspruch nimmt oder nehmen kann, so wird MAP sich bei den Leistungsträgern für eine Erstattung der ersparten Aufwendungen einsetzen und das Empfangene an den Teilnehmer auskehren, es sei denn, dass es sich um völlig unerhebliche Leistungen handelt oder einer Erstattung gesetzliche oder behördliche Bestimmungen entgegenstehen. Eine weitergehende Kostenerstattung bei einem Rücktritt ist ausgeschlossen.

Tritt der Teilnehmer vor Reisebeginn zurück, ist keine Entschädigung zu zahlen, wenn MAP ihm nicht spätestens zwei Wochen vor Antritt der Reise jedenfalls über Namen und Anschrift der für den Teilnehmer nach Ankunft bestimmten Gastfamilie sowie Namen und Erreichbarkeit eines Ansprechpartners im Aufnahmeland, bei dem auch Abhilfe verlangt werden kann, informiert und auf den Aufenthalt angemessen vorbereitet hat.

Die Behörden verlangen für jeden Teilnehmer für die Dauer seines Aufenthalts eine Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung. MAP bietet die Vermittlung eines speziell für das High School Programm erstellten Versicherungspaketes an.
Die Versicherungsprämie beträgt 75,00 EUR pro Monat und ist im Programmpreis nicht enthalten.

  • USA: Der Abschluss des Versicherungspaketes hat aufgrund von Bestimmungen der US-amerikanischen Partnerorganisationen 
obligatorisch über MAP zu erfolgen.
  • Kanada: Die kanadischen Behörden verlangen für alle Gastschüler eine Krankenversicherung durch den jeweiligen Schuldistrikt.
  • Australien: Die australischen Behörden verlangen für alle Gastschüler eine Pflicht-Krankenversicherung (Overseas Student Health Cover – OSHC). Um eine umfassende Risikoabdeckung zu erreichen, wird der Abschluss einer zusätzlichen Versicherung empfohlen.
  • Neuseeland: Der Abschluss des Versicherungspaketes durch die neuseeländische Schule ist obligatorisch.
  • Irland/Spanien: Die deutsche Krankenversicherung wird in der Regel akzeptiert.
  • Argentinien: Der Abschluss des Versicherungspaketes hat obligatorisch über MAP zu erfolgen.

Zur Absicherung u.a. der Rücktrittskosten wird der Abschluss einer Reise-Rücktrittskosten-Versicherung, die nicht Bestandteil des o.g. Versicherungspaketes ist, dringend empfohlen. Mit den Akzeptierungsunterlagen wird ein Antragsformular für eine Reise-Rücktrittskosten-Versicherung eines mit MAP kooperierenden Versicherungsunternehmens übersandt. Der Abschluss ist dem Vertragspartner/Teilnehmer freigestellt.

  • USA Classic Program: Unsere amerikanischen Partnerorganisationen wählen anhand der Bewerbungsunterlagen eine geeignete Gastfamilie und High School aus. Gegen Aufpreis von EUR 750,00 ist die Wahl einer Region möglich („Regionenwahl“).
  • USA Classic Program Plus: Wahl der Schule bzw. des Distrikts nicht möglich.
  • USA Select / Private High School Program: freie Wahl der Schule / des Schuldistrikts.
  • Andere Länder: Wahl der Schule und damit des Aufenthaltsortes erfolgt (vorbehaltlich der Zustimmung der Schule) durch den Teilnehmer.

Die Programmregeln sind Vertragsbestandteil und unbedingt einzuhalten. Diese umfassen die Gesetze des Gastlandes, die Regeln und Vorschriften der Partnerorganisation bzw. -schule, die Schulordnung sowie die Hausregeln der Gastfamilie. Missachtung kann den Programmausschluss zur Folge haben. Dies gilt insbesondere, wenn der Teilnehmer ungeachtet einer vorherigen Abmahnung seitens MAP oder der Partnerorganisation bzw. -schule die Durchführung des Programms nachhaltig stört oder sich in einem solchen Maß vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist.

Die Programmregeln, insbesondere die der Partnerorganisation bzw. -schule, werden ausführlich vor Vertragsbeginn mit Zusendung der Akzeptierungsunterlagen bekannt gemacht und sind verbindlich zu akzeptieren.

Der Konsum von Alkohol, Zigaretten und Drogen sowie das Fahren eines Kraftfahrzeugs (außer zum Zwecke des Führerscheinerwerbs) bewirken den sofortigen Programmausschluss. Darüber hinaus hat auch der Verweis von der High School den sofortigen Programmausschluss zur Folge.

Auch bei Programmausschluss behält MAP den Anspruch auf den Reisepreis, jedoch abzüglich der ersparten Aufwendungen. Dies gilt auch bei vorzeitigem Abbruch des Auslandsaufenthalts aus persönlichen Gründen.

Soweit MAP im Rahmen der Vertragsabwicklung personenbezogene Daten speichert, findet dies unter Einhaltung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen statt. Personenbezogene Daten werden ausschließlich in Zusammenhang mit dem Abschluss und der Durchführung des Reisevertrages elektronisch verarbeitet und genutzt. Eine Weitergabe an Dritte, die nicht in Zusammenhang mit dem Reisevertrag stehen, ist ausgeschlossen.

Bearbeitungsstand: 21. Juni 2016