Auslandsjahr

Schulsystem in den USA

Schulsystem

Das öffentliche Schulsystem fällt in den USA unter die Zuständigkeit der einzelnen Bundesstaaten. Unterschiede von Staat zu Staat sind daher – wie auch bei uns – vorprogrammiert. Das Schuljahr startet je nach Bundesstaat zwischen Anfang August und Anfang September, endet zwischen Ende Mai bis Ende Juni und ist in zwei Semester unterteilt. Die amerikanische High School ist eine Ganztagesschule. Die Schulzeit dauert bis zum Abschluss 12 Jahre.

Die High School ist einfach nicht mit einer deutschen Schule vergleichbar. Schule ist hier weit mehr als „nur“ ein Ort zum Lernen und macht Spaß – genau das spiegelt sich in dem großen Freizeit- und Sportangebot wider. Dieses Gefühl nennt man den „School Spirit“, der von allen amerikanischen Schülern gelebt wird. Sie sind stolz auf ihre Schule, ihre Sportteams und ihre Lehrer.

Unterricht

Unterricht während deinem Auslandsjahr in den USA

Du hast deine Fächer jeden Tag in der gleichen Reihenfolge, so behältst du deinen Stundenplan leicht im Gedächtnis. Neben den Wahlfächern gibt es auch Pflichtfächer, wie zum Beispiel Englisch, American History und Mathe. Je nach Größe der Schule steht dir ein breites Angebot an Kursen zur Auswahl. Vielleicht wolltest du schon immer mal einen Kurs in Marketing, Psychology, Business Education, Sociology, Journalism, Engineering, Photography, Economics, Choir, Band, Design, Law Studies, Theatre (Acting/Directing/Production) oder Computer belegen?

An einigen Schulen werden auch „Advanced Placement“-Kurse angeboten, die in etwa unseren Leistungskursen entsprechen, sowie College-Vorbereitungskurse. Viele High Schools bieten zusätzlich die Möglichkeit, einen Führerscheinkurs zu machen.

Noten gibt es von A bis F und am Ende eines jeden Semesters bekommst du ein Zeugnis, das „Report Card“ genannt wird.

 

 

Sport, Musik, Activity Clubs

Sport- und Freizeitaktivitäten in den USA

Typischerweise verbringen amerikanische Jugendliche ihren Nachmittag an der High School, denn es gibt eine breit gefächerte Auswahl an Freizeitaktivitäten. Ganztagesunterricht bedeutet nicht zwingend ganztägig zu lernen. Wer möchte, kann sich am Nachmittag z.B. aktiv an einer der vielen Sportarten beteiligen: Soccer, American Football, Basketball, Baseball, Volleyball, Leichtathletik, Schwimmen, Tennis, Golf, Skilaufen, Eishockey oder das berühmte Cheerleading.

Wer musikalisch ist, kann sein Talent im Schulorchester, in einer Band oder im Chor unter Beweis stellen. Auf dem Programm jeder High School stehen auch Schulfernsehen, Theateraufführungen, Musicals, Konzerte, Exkursionen, Parties und Bälle.

Guidance Counselor

Von Anfang an steht dir ein Guidance Counselor als Beratungslehrer zur Seite. Zu seinen Aufgaben gehört deine Betreuung in der High School sowie deine Einstufung in die Klasse 10 (Sophomore), Klasse 11 (Junior) oder Klasse 12 (Senior).

Das schulische Angebot ist groß und dein Guidance Counselor unterstützt dich bei deiner Fächerwahl und der Entscheidung, welcher Schwierigkeitsgrad in den einzelnen Fächern am besten zu deinem Leistungsniveau passt. Du kannst auch während des laufenden Schuljahres immer wieder Kontakt aufnehmen und dir Unterstützung holen.